Termine:

  • 2016
  • 15. Januar 2016 in Rotterdam, Rotterdam Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Don Davis
  • 28./29./30. April 2016 in Lyon, Orchestre National de Lyon unter der Leitung von Frank Strobel
  • 09./10./11. November 2016 in Hannover, NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Frank Strobel
Deine flash Version entspricht nicht der benötigten Version 9.0.0 für diese Website. Aktualisiere dein Plugin unter http://www.adobe.com/shockwave/download/

Komm mit in die MATRIX!

 

„MATRIX LIVE. Film in Concert“ bringt den mit vier Oscars ausgezeichneten Film (1999) in den Konzertsaal. Das FilmKonzert verbindet visionäre Science-Fiction-Bilder und aufwändige Soundeffekte mit dem Klang eines Symphonieorchesters. Die Filmmusik von Don Davis wird live und synchron zum Film gespielt.

 

REAKTIONEN IN DER PRESSE:

„MATRIX-Fans im entsprechenden Outfit waren aus der gesamten Republik angereist – zusätzliches Sonderkonzert, doppelt ausverkauft, Gedrängel an der Abendkasse, Kartenhandel unter der Hand, MATRIX LIVE heißt die Droge: Ein Sinfonieorchester spielt in spätromantischer Gewaltigkeit den kompletten Soundtrack zum Kultfilm, mit Vor- und Abspann – und mit einer Perfektion und Ernsthaftigkeit, als gelte es Beethoven oder Tschaikowsky. (...) Filmmusikspezialist und Dirigent Frank Strobel gab die Einsätze teilweise auf Sicht und mit Unterstützung eines Taktsignals, das er über einen Ohrhörer bekam, koordinierte die Klangspur per Taktstock perfekt mit Bildsequenzen. Das Schlagwerk explodierte punktgenau auf die Tritte, mit denen Neo den Agenten Smith vermöbelte, dann wieder hitchcockartige peitschende Geigen, als Neo und Trinity verzweifelt auf der Suche nach dem rettenden Telefon sind. Schon bewundernswert, wie souverän das Orchester durch die ungewohnten Klanglandschaften fuhr. Hier konnte man auch auf die musikalischen Feinheiten achten, die bei den Soundeffekten im Kino untergehen. Das klingt dann doch schon anders, als wenn man wie im Kino große Lautsprecher hat und mal eben ein wenig lauter dreht: Ein komplettes Sinfonieorchester in voller Phonstärke hat genau die größere Dynamik, die den Kick gibt. Entsprechend war die Dynamik des Beifalls, stehender Applaus und viele Bravos. Und ein bisschen Metropolen-Feeling am Maschsee: Wer das einmal erleben will, muss nun nach London, am 23. Oktober gibt’s dann MATRIX LIVE in der ehrwürdigen Royal Albert Hall.“ (Neue Presse, 7. Mai 2011)

"Atemberaubend ist diese Musik, die auch ohne die Filmbilder gewaltige Wirkung erzielen würde. Mit den Bildern dieses faszinierenden Streifens, der im Original mit Untertiteln auf einer vor dem Orchesterrang platzierten Leinwand gespielt wurde, ergab sich eine fesselnde Mischung aus visueller und musikalischer Vision und Realität. (...) Frank Strobel dirigierte die komplexe und vor allem rhythmisch vertrackte Partitur souverän, sein Orchester folgte ihm offensichtlich begeistert durch diese fremdartige musikalische Landschaft. Standing Ovations gab es am Ende für die Musiker, den Dirigenten und den Komponisten."
(Lübecker Nachrichten, 29./30. August 2010)

 

EIne Coproduktion der EUROPÄISCHEN FILMPHILHARMONIE mit der NDR RADIOPHILHARMONIE.