zurück Print Version
General, Der
(General, The)
USA
1926
Komödie

DER GENERAL entstand auf dem Höhepunkt von Buster Keatons Ruhm und gilt als eine der teuersten Komödien der Stummfilmära. Der Misserfolg der Produktion bei Publikum und Kritikern brachte das Ende von Keatons künstlerischer Unabhängigkeit. Als Ende der 1950er-Jahre seine mittlerweile vergessenen Stummfilme wiederentdeckt wurden, stand DER GENERAL im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Seither zählt der Film innerhalb der Rezeption aufgrund seiner stringenten Dramaturgie und ambitionierten Bildgestaltung zu den bedeutendsten Komödien der Filmgeschichte. In kaum einem Film finden sich so viele Kamerafahrten wie hier, zudem wurden die z.T. halsbrecherischen Stunts von Keaton selbst ausgeführt. Und wenn am Ende die gesamte Eisenbahn samt Eisenbahn-Brücke in einen Fluss stürzt, meint man, einem der unglaublichsten Tricks der Filmgeschichte beizuwohnen, aber Tatsache ist, dass Keaton einen echten Zug inklusive Lok in den Row River in Oregon stürzen ließ. 

THE GENERAL zeigt Buster Keaton auf der Höhe seines Könnens: als vollkommenen Komiker und vollkommenen Regisseur. Ironisch kommentiert er hier die authentische Geschichte eines Eisenbahnraubes aus der Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs und macht sich über den Militarismus lustig. Tempowechsel, Bildwitz und beeindruckende Schauwerte verleihen dabei der formal strengen, geradezu klassizistischen Komposition spielerische Leichtigkeit und Anmut.“ (Philipp Stiasny, in: Reclam Filmgenres, Bd. Komödie)

Inhalt: Johnnie Gray (Buster Keaton) hat zwei große Leidenschaften: eine Lokomotive, die den Namen „The General“ trägt, und die reizende Annabelle Lee. Als der amerikanische Bürgerkrieg ausbricht, möchte er Annabelle seinen Mut beweisen und zieht los, um sich als einer der ersten als Freiwilliger bei der Armee der Konföderierten zu melden. Allerdings ist man dort der Meinung, dass ein ausgebildeter Lokführer an anderer Stelle von größerem Wert sei. Den wahren Grund für die Absage erfährt Johnnie nicht, stattdessen steht er vor Annabelle wie ein Feigling da. Kurz darauf stehlen Spione der Nordstaatler auch noch seine Lok – mit Annabelle darin! Eine rasante Verfolgungsjagd folgt über das amerikanische Schienennetz, an deren Ende der schmächtige Johnnie Gray am Rock River einen entscheidenden Beitrag zum Sieg der Südstaatler leistet und für seine Mühen letztendlich belohnt wird.

Kompositionen:

Carl Davis (Neukomposition)

1987
  großes Orchester (ab 46 Musiker)    
 
Besetzung
1/pic.1/ca.1+1/bcl.1 – 2.2.btrbn.0 – timp.3perc – pno.syn – strings – harmonica. banjo
     
 
Dauer in min.
76
sync fps
25

Timothy Brock (Neukomposition)

2005
  großes Orchester (ab 46 Musiker)    
 
Besetzung
1+1/pic.1/ca.1/asax+1/ asax+bcl/tsax.1 – 2.3.2.1/ – sousaphon – timp.4perc – pno/cel – hp – strings – banjo
     
 

Baudime Jam (Neukomposition)

1999
  Ensemble (1 - 15 Musiker)    
 
     
 
zurück